2018

Summer School in Athen 2018

Vom 24. Juni bis 29. Juni fand die Summer School 2018 zum Thema Resilienz und sozioökonomische Folgen der Krise in Athen statt. Die Summer School ist Teil des vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geförderten Projekts HeKriS – Challenges of resilience in European cities.

Die Summer School 2018 ist eine der Säulen der gemeinsamen Bildungs- und Forschungsaktivitäten der Fakultät für Architektur und Landschaft der Leibniz Universität Hannover (LUH) und der Hochschule für Architektur der Nationalen Technischen Universität Athen (NTUA). Hauptaufgabe innerhalb der Summer School 2018 war es, den lebendigsten und kontrastreichsten Stadtteil Athens – Exarcheia themenbezogen zu analysieren sowie Planungsstrategien und -konzepte zu entwickeln, die sich mit sozio-ökonomischen Aspekten befassen. Die fünf Themen, die von den Teilnehmenden behandelt wurden, waren:

  • Verlassene Gebäude
  • Bezahlbares Wohnen
  • Obdachlosigkeit
  • Lokale Lebensmittelproduktion
  • Temporäre Interventionen

Die Hauptaufgabe bestand darin, Lösungen zu finden, bei denen sowohl die sozialen als auch die wirtschaftlichen Auswirkungen von Krisen in der Athener Nachbarschaft minimiert und effizient gelöst werden können. Die zehn Masterstudenten der LUH (Studiengänge – Umweltplanung und Europäischer Master in Territorialer Entwicklung) und die zehn Studenten der NTUA (Studiengang – Architektur) arbeiteten in 5 interdisziplinären und internationalen Gruppen zusammen, um detaillierte Analysen und Konzepte für die oben genannten Herausforderungen zu entwickeln.

Teilnehmende der Summer School 2018 © Choconta, Laura

Das Programm der Veranstaltung bestand aus Exkursionen rund um das Studiengebiet und mehreren Keynotes von lokalen und internationalen Forschenden und Instituten. Die Präsentationen wurden von Zoe Hatziyannaki – einer griechischen Künstlerin, die ihre Installation in einem zuvor besetzten verlassenen Gebäude in Exarcheia präsentierte – und Dr. Simone Tulumello – einem italienischen Dozenten der Universität Lissabon in Portugal – gehalten, der sich mit “Fighting ‘post-austerity austerity’: From the housing crisis to the right to the city in post-crisis Lisbon” beschäftigte. Darüber hinaus hielt Prof. Thanos Pagonis von der NTUA einen Vortrag zum Thema “Development of Athens and urban resilience“, und Prof. Maria Stratigaki – Vizebürgermeisterin von Athen für soziale Solidarität und Gleichberechtigung – zeigte Wege auf, wie die Stadt Athen mit Herausforderungen der sozialen Integration umgeht.

Dr. Simone Tulumello bei seinem Vortrag © Greinke, Lena

Die Summer School 2018 wurde zudem mit Vorträgen von Constantina Theodorou von der Co-Hab Athens Initiative über “Challenges and possibilities of introducing collective ownership pattern in Athens. The Co-Hab Athens initiative” und Dr. Riccardo Guidi von der Universität Pisa in Italien mit seinem Input zu ” Everyday Mobilizations in the Age of (Permanent) Austerity. Framing, Exploring and Questioning Southern European Experiences between Resistance and Resilience“. abgeschlossen. Darüber hinaus präsentierten 100 Resilient Cities Athen, eine Initiative des Athener Stadtrates, ihre Arbeit in der Stadt.

Die Summer School 2018 brachte viele hervorragende Ideen und Ergebnisse hervor, die das Ergebnis der harten Arbeit und des Engagements der Teilnehmer innerhalb von fünf Tagen waren.

Beispiel: Aban[don’t] Exarcheia – Analyse © Ayesh, Husni; Bassoli, Andrea; Papaevaggelou, Eleni; Pisimisis, Nektarios; Spanalios, Isidoros

Die DAAD-Partnerschaft wird ihre Arbeit mit einer NTUA-Studentenexkursion nach Hannover Anfang September und einer LUH-Studentenexkursion nach Athen Ende September fortsetzen. Darüber hinaus werden im folgenden Jahr weitere Ausflüge, Summer Schools und Aufenthalte nach Athen und Hannover angeboten.

Beispiel: Stärkung des Zusammenhalts der Gemeinschaft in Exarchia (Temporäre Nutzung) – Konzept © Brenner, Jana; Jordan, Hanna; Valli, Evdokia

Die DAAD-Partnerschaft wird ihre Arbeit mit einer NTUA-Studentenexkursion nach Hannover Anfang September und einer LUH-Studentenexkursion nach Athen Ende September fortsetzen. Darüber hinaus werden im folgenden Jahr weitere Ausflüge, Summer Schools und Aufenthalte nach Athen und Hannover angeboten.