2017

Vom 22. bis 26. Mai 2017 fand eine Summer School 2017 zum Thema “Resilience to Environmental Challenges in European Cities” statt. Die Summer School wurde im Rahmen des vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geförderten Projektes “Herausforderung Krisenfestigkeit europäischer Städte (HeKriS): Entwicklung planerischer Strategien und kreativer Maßnahmen” organisiert.

Dabei ist die Summer-School 2017 ein Baustein der gemeinsamen Lehr- und Forschungsaktivitäten der Leibniz Universität Hannover LUH (Fakultät für Architektur und Landschaft) und der Nationalen Technischen Universität Athen NTUA (Fakultät für Architektur) im Rahmen der DAAD-Hochschulpartnerschaft.

Ziel der Summer-School war es, planerische Strategien und Konzepte zum Umgang mit sog. Hitzeinseln im Stadtzentrum von Athen zu entwickeln. Dies ist angesichts der dichten Bebauung, der geringen Anzahl öffentlicher Plätze und Grünflächen und auch der Architektur der Gebäude eine zentrale Herausforderung für eine nachhaltige, resiliente und auch gesundheitsfördernde Stadtentwicklung. Dazu erarbeiteten die zehn Master-Studierenden der LUH (Studiengänge Umweltplanung sowie EuMiTD) und die zwölf Studierenden der NTUA (Studiengang Architektur) in fünf interdisziplinär und international zusammengesetzten Arbeitsgruppen entsprechende Analyse-, Konzept- und Detailpläne.

Teilnehmer*innen der Summer School

Neben kurzen Exkursionen und Field Trips wurde das Programm durch Keynotes und Impulsvoträge internationaler Wissenschaftler*innen und Institutionen ergänzt.

Prof. Dr. Dominic Stead von der TU Delft hielt einen Einstiegsvortrag zum Thema “Urban resilience, planning and climate change”, Vasileios P. Latinos (ICLEI – Local Governments for Sustainability) zu “Cities are getting ready for Climate Change”.


Teilnehmer*innen während eines Field Trips

Weitere Impulsvorträge gab es unter anderem von Katerina Sfakianki vom Centre for Renewable Energy Sources and Saving zu “The role of microclimate in the upgrading of urban spaces”, von Prof. Dr. Kalliopi Sapountzaki (Harokopio University of Athens) zu “Institutional and Social Resilience in Greek Cities in the Crisis: Implications for Environmental Management & Planning” sowie von der beim Athener Bürgermeister angesiedelten Initiative 100 Resilient Cities Athens, die den Studierenden ihre Arbeit vorstellten.


Vasileios P. Latinos von ICLEI referiert.

Während der Summer-School 2017 wurden innovative Ideen diskutiert und hervorragende Ergebnisse produziert. Die DAAD-Hochschulpartnerschaft wird mit einer Exkursion griechischer Studierender nach Hannover im Juli 2017 und mit einer studentischen Exkursion nach Athen im September 2017 fortgesetzt. In den folgenden zwei Jahren werden Exkursionen nach Athen bzw. nach Hannover im Austausch stattfinden.

Beispielentwurf: Transformation einen Atriums in einen Miniatur-Park und Aktionsplan © Ben Sidhom, Amel; Jordan, Hanna; Papaevaggelou, Eleni

Die nächste Summer-School im Frühjahr 2018 wird zum Thema “Adaptation of social and economic changes” in Athen angeboten. Eine Bewerbung interessierter Studierender ist voraussichtlich Anfang 2018 möglich. Aushänge und Ankündigungen werden rechtzeitig veröffentlicht.

Beispielentwurf: Übersicht des Konzeptes und App des Entwurfs “Greender” © Boucoyannis, Shelagh-Katerina; Busch, Christin; Johncock, Johanna, Koulouthros, Antonis